Analoges Produkt – 52questions

Ein Coach stellt Fragen, ein Berater gibt Antworten.

Diese einfach Formel bringt es gut auf den Punkt. Somit ist Coaching nichts für Ungeduldinge. Denn es bringt keine schnellen Lösungen. Aber auf Dauer bringt es einen weiter. So ist auch meine Erfahrung aus den Produktmanagement Coachingsessions, die ich jetzt schon seit 2 Jahren mit vielen verschiedenen Produktmanagern mache.

Über die Zeit entstand dabei für mich eine Fragestellung: wie kann ich die Essenz aus meinen Coachings bei den Coachees lassen, wenn das Coachingkontingent aufgebraucht ist? Und wie kann ich meine „besten Fragen“ auch für Produktmanager zugänglich machen, die sich das persönliche Coaching nicht leisten wollen oder können?

52questions_1

Für eben diese Fälle habe ich mir eine Lösung ausgedacht. Ein Produkt sozusagen. Denn das macht man so als Produktmanager. Dieses mal aber ein analoges und kein digitales Produkt.

Und zwar ein Coaching-Kartenset mit 52 schlauen Fragen.
Solltet ihr Interesse daran haben findet ihr hier mehr Informationen.

Entwickelt habe ich das Produkt natürlich so, wie ich das immer tue: Idee, Validierung, Team Zusammenstellung, Prototypen Bau, Testing, Kalkulation, Entwicklung, Vermarktung. Sogar mit Taskboard. Aber ohne Scrum 😉

52questions_prototyping

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken